Einkaufsoptimierung

Gerade in Liechtenstein und der Schweiz ist die stark exportorientierte Industrie in jüngster Zeit durch die Stärkung des Schweizer Frankens einem erhöhten Kostendruck ausgesetzt. Die Beschaffung von Rohmaterialien, Produkten, aber auch Dienstleistungen bilden einen substanziellen Hebel zur Optimierung der Kostenstruktur und des Geschäftsergebnisses. Wir unterstützen Sie bei der Analyse und Professionalisierung Ihrer Einkaufsorganisation, Ihren Beschaffungsprozessen sowie bei der Identifikation und Realisierung von Einsparungspotential, damit Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig verbessern können.

Bei der Optimierung Ihrer Beschaffung greifen wir auf erprobte Methoden zurück und begleiten Sie gerne in folgenden Phasen:

Analyse Einkaufsorganisation

Wir unterstützen Sie dabei, die Stärken und Schwächen Ihrer bestehenden Einkaufsorganisation aufzudecken. In KMU kommt es häufig vor, dass zwar die direkt in die gefertigten Produkte einfliessenden Waren und Materialien zentral beschafft werden, die Beschaffung von allen weiteren Einkaufsgütern und -dienstleistungen jedoch dezentral an verschiedenen Stellen (mehr oder weniger strukturiert) erfolgt. Das Einkaufsvolumen eines Unternehmens wird dadurch oft nur teilweise aktiv und professionell bewirtschaftet. Wir helfen Ihnen dabei, allfällige „Lücken“ in Ihrer Einkaufsorganisation zu identifizieren und mit den passenden Massnahmen zu adressieren.

Schaffung Kostentransparenz

Ein weiterer wichtiger Schritt ist in den meisten Firmen die Schaffung von Kostentransparenz. Zwar verfügt jedes Unternehmen über die entsprechenden Informationen (Lieferanten, Warengruppen, Produkte, Preise, Konditionen etc.), jedoch ist die Datenbasis zu den aktuellen Beschaffungskosten häufig nicht einfach und transparent abrufbar. Wir helfen Ihnen in einer ersten Phase dabei, Ihr Einkaufsverhalten strukturiert zu analysieren und im Rahmen einer IST-Analyse transparent zu machen. Dies bildet die Basis für alle weiteren Schritte.

Erarbeitung Einkaufsstrategie

Auf Basis der erreichten Kostentransparenz erarbeiten wir im Rahmen von bereichsübergreifenden Workshops zusammen mit Ihnen und Ihren Mitarbeitenden (Einkäufer, Produktionsleiter, Entwickler) Strategien für die unterschiedlichen Materialgruppen. Die Ausgangslage in den Materialgruppen ist dabei häufig sehr heterogen. Dies widerspiegelt sich folglich auch in der Auswahl der strategischen Hebel zur Einkaufsoptimierung in jeder Materialgruppe (z.B. striktere Ausgabenkontrolle, Anpassung von Richtlinien, Lieferantenkonsolidierung oder Aufbau alternative Lieferanten, Vereinfachung / Standardisierung von Produktspezifikationen, Make-or-Buy-Entscheide).

Ableitung Kostensenkungsmassnahmen

Resultat der einzelnen Materialgruppenstrategien sind gemeinsam identifizierte Einsparungsmassnahmen. Diese werden in einem strukturierten Trackingtool aufgenommen und entsprechend bewertet (Einsparungspotential, Umsetzungsschritte, Verantwortlichkeiten, zeitliche Planung, Risiken etc.). Die Einsparungsmassnahmen werden in der Folge anhand ihres Einsparungspotentials und des Umsetzungsaufwands (ease of implementation) priorisiert.

Begleitung und Überwachung der Umsetzung

Auf Basis der Massnahmenpriorisierung erarbeiten wir für Sie die Projektplanung zur Realisierung der Einsparpotentiale. Unser Engagement endet jedoch nicht mit der Umsetzungsplanung. Gerne unterstützen wir Sie aktiv bei der Realisierung der gesetzten Ziele und übernehmen bei Bedarf auch die Projektleitung. Ein wichtiges Instrument für die Projektüberwachung ist dabei das Trackingtool, welches im Rahmen von periodischen Reportings laufend aktualisiert wird. So haben Sie als Kunde stets den Überblick über die bereits realisierten Einsparungspotentiale. Gleichzeitig können so aber auch allfällige Probleme und Herausforderungen früh erfasst und adressiert werden.

Erfahren Sie mehr mehr in unserem Telegramm "Die Beschaffung – ein wichtiger Hebel zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit"


Aktuell: Druckkostenoptimierung – „Auch Kleinvieh macht Mist“

Trotz des stetigen technischen Fortschritts sowie der zunehmenden Digitalisierung sind die meisten Unternehmen immer noch weit von einer papierlosen Arbeitswelt entfernt. Das heisst, es wird weiterhin viel gedruckt. Die Druckkosten sind in den meisten Unternehmen kein Hauptkostenbestandteil. Bei genauem Hinschauen ist es aber trotzdem immer wieder erstaunlich, wie viel für Druckerlösungen ausgegeben wird. Oft werden mit Geräteherstellern und -dienstleistern mehrjährige Verträge abgeschlossen, die nach Ablauf vielfach automatisch verlängert werden. Die Vertragskonditionen entsprechen deshalb vielfach dem Preisniveau des ursprünglichen Vertragsabschlusses. In den letzten Jahren haben sich die Marktpreise jedoch deutlich nach unten entwickelt.

Analyse Ihrer Kosten im Druckbereich

Wir bieten Ihnen eine unabhängige Analyse Ihrer bestehenden Office-Druckerlösung an und zeigen Ihnen anhand von konkreten Marktpreisen Ihr Einsparungspotential auf. Gerne unterstützen wir Sie in der Folge bei der Neuausschreibung und Verhandlung Ihrer Serviceverträge. Einsparungspotentiale von 25%+ sind dabei keine Seltenheit.

Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie unseren kostenlosen Druckkostenrechner

 

Sind Sie der Meinung, dass Sie mit Ihrem Unternehmen in der Beschaffung noch nicht das volle Potential erreicht haben? Dann sind Sie bei der Axalo Unternehmensberatung richtig. Wir unterstützen Sie aktiv dabei, Ihr volles Potential zu identifizieren und auszuschöpfen. Für ein unverbindliches Erstgespräch stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.


Robert Sutter

Robert Sutter
MBA, Betriebsökonom FH
Geschäftsführer / Mitinhaber
Tel.: +423 388 29 23
Mobil: 078 780 29 23 
Mail: robert.sutter@remove-this.axalo.com